GARTENFACHBERATUNG:
• Willkommen
• Weblinks für Kleingärtner
• Vorträge
• Aktuelles
• Merkblätter
• Anfragen
 
GARTENGEMEINSCHAFT:
• Allgemeines
• Veranstaltungen
• Aktuelles
• Verbände
• Ansprechpartner
• Download
• Impressum &
• Datenschutzerklärung
 
 


Aktuelles:




"Berlin im Klimawandel - Kleingärtner tun was fürs Wetter"
https://www.klimagaerten.de/news/meilensteine-der-klima-kampagne/16

06.03.2017: Aktuelle Broschüre über integrierten Pflanzenschutz:
Das Landwirtschaftliche Technologiezentrum Augustenburg bietet eine sehr informative Broschüre über Umwelt- und sachgerechten Pflanzenschutz im Haus- und Kleingarten zum Download an:
http://www.ltz-bw.de/pb/,Lde/Startseite/Service/Broschüren+zum+Pflanzenschutz

Kirschessigfliege (Drosophila Suzukii)- Ein invasiver Schädling bedroht unsere Obstkulturen:
Seit 2009 breitet sich in Europa eine in Asien beheimatete invasive Essigfliege sehr rasch aus. Hohe Vermehrungsrate, breites Wirtsspektrum und ein großes Verschleppungspotential führen zu starkem Befall in Spanien, Italien, Frankreich und der Schweiz. Ende 2011 gab es die ersten Fänge in Süddeutschland, seit Sommer 2014 tritt sie in Berlin und Brandenburg auf.
Weitere Informationen und Bilder unter: http://pflanzengesundheit.jki.bund.de/index.php?menuid=60&reporeid=265

Meldepflicht beim Auftreten von Ratten im Garten:
Das Auftreten von Ratten ist unverzüglich dem Gesundheitsamt mitzuteilen und eine Fachkraft mit der Bekämpfung zu beauftragen. Nur Fachkräfte mit entsprechender Ausbildung zum Schädlingsbekämpfer dürfen Massnahmen gegen das Auftreten, die Vermehrung und die Verbreitung sowie zur Vernichtung ergreifen.
Siehe: Berliner Schädlingsverordnung vom 16.08.2011 und Berliner Gartenfreund, Ausgabe 09/2013 S. 9/6

Bodenverbesserung mit natürlichen Mykorrhiza-Pilzen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Mykorrhiza
Anwendung von Mykorrhiza:
Mykoplant 100 BT-H_Anwendung_DE.pdf

Aktuelle Wochentipps:

Das Pflanzenschutzamt Berlin informiert wöchentlich über aktuelle Themen zum Pflanzenschutz und Schädlingsbefall:
http://www.stadtentwicklung.berlin.de/pflanzenschutz/tipps/index.shtml
Neuer Newsletter:
Seit 2013 bietet das Pflanzenschutzamt den Newsletter: "Berliner Gartenbrief" mit aktuellen Tipps für Freizeitgärtner an. Bestellen können Sie den Newsletter unter:
https://ssl.stadtentwicklung.berlin.de/mailman/listinfo.cgi/gartenbrief/

Wühlmäuse im Garten:
Ovale Löcher im Boden mit Gängen ohne Wurzelreste weisen auf Wühlmausbefall hin. Zur Bekämpfung eignen sich spezielle Wühlmausfallen und für den Haus- und Kleingarten zugelassene Gift-Köderpräparate. Köderpräparate dürfen auf keinen Fall offen im Garten ausgebracht werden. Bitte verwenden Sie hierfür spezielle Köderboxen oder Ausbringhilfen. Sofern auch der Maulwurf auf diesen Flächen aktiv ist, ist das Artenschutzgesetz einzuhalten. Der Maulwurf steht unter Artenschutz und darf im Kleingarten nicht bekämpft werden.
Achtung:
Im Internet werden unter anderem zweifelhafte Vergrämungsmittel gegen Wühlmäuse wie Buttersäure oder Isovaleriansäure angeboten. Diese Säuren können schwere Verätzungen an Augen und Atemwegen verursachen!

Keine Angst vor Ringelnattern!
Gartenfreunde haben eine Ringelnatter im Komposthaufen entdeckt und fotografiert.
Die Tiere sind völlig ungefährlich für Mensch und Haustier und ernähren sich vorwiegend von Fröschen.
Die Ringelnatter steht auf der Roten Liste gefährdeter Tierarten und ist durch das Bundesnaturschutzgesetz besonders geschützt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Ringelnatter



Ambrosia:
Wegen ihrer hohen allergenen Wirkung stellt die Pflanze ein gesundheitliches Risiko vor allem für Allergiker dar. Die gefährliche Pflanze muss deshalb erkannt und beseitigt werden.
- Flyer Ambrosia erkennen